Spontane Momentaufnahmen geschaffen

Die Künstlerin Karin Brunner aus Zug vor ihren Bildern.

Die Preisverleihung für Esther Gwerder fand während der Vernissage der Ausstellung von Karin Brunner statt. Die Zuger Künstlerin zeigt ihre Bilder zum ersten Mal im Raum SchwyZ. Neben Bildern in allen Grössen gestaltet die Malerin auch (Post-) Karten. «Meine Werke sind Momentaufnahmen, sie entstehen spontan», erklärte die 53-Jährige an der Vernissage. Ihre Bilder lassen dem Betrachtenden Raum für Interpretationen und Fantasien. Brunner erarbeitet sich auch die erdigen Farben ihrer Bilder selbst. «Zwischentöne sind mir sehr wichtig», so Brunner. Sie trage keine Farben direkt aus der Tube auf.

Verspielte Welt

Die Kindergärtnerin betreibt seit 1996 ein eigenes Mal- und Gestaltungsatelier in Zug. Zum Teil werde sie von den Kindern inspiriert. «Wenn ich anfange, weiss ich noch nicht, was am Ende herauskommen wird. Es ist meine persönliche, verspielte Welt, die dann zum Vorschein kommt.» Die Bilder von Karin Brunner sind bis am 17. Januar 2009 in der Galerie Kunst und Kleider in Schwyz zu sehen. An der Lichternacht vom 12. Dezember ist die Malerin anwesend.

Neue Schwyzer Zeitung