«Minimalistische» Kunstwerke in Schwyz

In der Galerie «Kunst und Kleider» fand am Samstag die Vernissage zu einer neuen Ausstellung statt. Die Künstlerin Lydia Lenzenhofer zeigt ihre Arbeit.

Künstlerin Lydia Lenzenhofer (links) und die Galerieinhaberin Esther Gwerder.

Die Bilder in der Galerie “Kunst und Kleider” in Schwyz sind von der in Wien geborenen Lydia Lenzenhofer. Seit 5 Jahren lebt sie in Arth. Durch einen anderen Künstler, der die Besitzerin der Galerie von Esther Gwerder kennt, wurde sie vermittelt. «Mir gefällt dieser Raum sehr, obwohl er klein ist, haben wir ihn mit grossen Bildern gefüllt. Es war ziemlich mutig, aber vom Ergebnis bin ich begeistert», so die Künstlerin. Die Vernissage zur ersten Ausstellung in diesem Jahr in der Galerie “Kunst und Kleiden” fand am Samstag statt.

Werke immer mehr reduziert

Früher malte Lenzenhofer unter anderem Landschaften, die sie immer mehr reduzierte, und so entstanden ihre Ausstellungsstücke. Sie ordnet ihre eigenen Werke beim Minimalismus unter. Die Wahlschweizerin arbeitet mit leimgebundenen. Sand- und Farbpigmenten. Ihre Bilder konnte die in Arth lebende Künstlerin erst kürzlich im berühmten Leopold-Museum in Wien zeigen. Dort waren sie Teil einer Gruppenausstellung.

Die Galerie “Kunst und Kleiden” gehört seit 12 Jahren der Schwyzerin Esther Gwerder. Sie arbeitet in Vollzeit für ihre Galerie. Die Hauptarbeit besteht darin, massgefertigte Kleider herzustellen. Darum der treffende Name “Kunst und Kleiden”, Pro Jahr gibt es ungefähr vier bis fünf Ausstellungen, sagt Gwerder.

Neue Schwyzer Zeitung