Inspirationen durch die Natur

Am Wochenende feierte Elyane Gasser-Pauchard, auf Aquarellwerke spezialisiert, am Hauptort in der Galerie «Kunst & Kleider» Vernissage. Die früher in Schwyz wohnhafte Frau geht konsequent dem Reichtum der Natur, der Pflanzen- und der Tierwelt auf die Spur.

Schwyz. – Ihr Schaffen war z. B. im Forum der Schweizer Geschichte und im Ital-Reding-Haus am Hauptort, im Seedamm Kulturzentrum Pfäffikon sowie auf Rigi Kulm zu sehen. Die über 20 derzeit bei Esther Gwerders «Kunst &Kleider» präsentierten Bilder von Elyane Gasser-PauchardzeigenNatur pur.Eine Komposition: hübsche Blumen, umschwirrt voneinem Insekt und einem kleinen Federvieh. In elegantem Hochformatund detailgetreu wiedergegeben steht ein stolz blickender Gockel da. Ein paar Schritte weiter begeistert ein radschlagender Pfau. Saint-Exupérys «Kleiner Prinz» fühlte sich magisch von einer Rose angezogen. Bei Elyane Gasser ist es eine Katze, die in tiefer Bewunderung vor einer Tulpe kauert. Dass das Leben unter Wasser auch Spass macht, zeigt ein in seiner unterseeischen Welt schwimmender Fisch.

Herausforderung Seide

Und etwas Patriotismus lässt die 1939 in Fribourg geborene, weit gereiste Frau ebenfalls anklingen – in einem Aquarell mit blau blühendem Enzian. Seit diesem Jahr wagt sich die inzwischen in Rorschach wohnhafte Künstlerin an ein neues Material: Seide, aus Ostasien importiert. Eine Herausforderung: «Oft arbeite ich einen Monat an einem Werk.» Denn Seide reagiert anders als Papier. Sie muss dauernd Grenzen setzen, darf den Aquarellfarben nicht freie Bahn lassen. Mit Seide ebenfalls viel Erfahrung hat die Galeristin Esther Gwerder, sie fertigt edle Kleidungsstücke für festliche Tage.

Bote der Urschweiz