Gegenstaendliche Kunst aus Holz

Zum ersten Mal stellt Norbert Stocker sein Schaffen in seinem Heimatort Schwyz aus. Am Samstag fand die Vernissage statt.

Norbert Stocker arbeitet gerne mit Holz. Dreizehn seiner Werke sind nun in Schwyz zu sehen.

Norbert Stockers Vernissage zog viele Besucher an. Einige konnten sich nicht gedulden und betraten die Galerie Kunst & Kleider bereits vor dem offIziellen Beginn der Vernissage. Für die Ausstellung wurden die Räume der Galerie noch erweitert, denn Stockers Skulpturen aus Holz brauchen viel Platz. Stocker arbeitet seit 1994 als freischaffender
Künstler. Verschiedene Materialien auszuprobieren reizte Stocker. Irgendwann kam er aber auf das natürliche Material Holz und bei dem blieb er. Holz, meint er, passe zu ihm. Nach und nach hat er eine besondere Beziehung gegenüber diesem Werkstoff aufgebaut. Holz ist überall vorhanden. Noch wichtiger ist es ihm aber, dass er seine Hände einsetzen und durch sie etwas Neues entstehen lassen kann.
In seiner neusten Ausstellung zeigt Stocker unter anderem dreizehn Werke seiner jüngsten Schaffungsperiode. Davon sind vier Bilder – drei davon tragen einen Monatsnamen – und die restlichen neun sind Skulpturen. Stocker möchte über seine Objekte keinen Kommentar oder gar Erklärungen abgeben, sie sollen für sich selber sprechen. Er möchte den Beobachter dazu auffordern, selber den Dialog mit dem Objekt zu suchen. Wer sich Zeit nimmt und sich auf eine stille Betrachtung einlassen kann, dem gelingt es bestimmt.
Auf den ersten Blick glaubt man Pfähle und Säulen aus Stein zu erblicken. Bei genauerem Hinsehen stellt man fest, dass es sich um grosse Holzträmel handelt, die fahlfarben bemalt sind. Der Künstler lässt aus ihnen Menschen entstehen, Gesichter, Köpfe aber auch Tiere. Eine Skulptur erinnert sogar ein wenig an einen indianischen Totempfahl. Ihnen allen gleich ist, dass sie ein Zeichen setzen. Sie könnten Wegbegleiter sein oder Mahnmale. Die Farbe des Holz ist nicht mehr ersichtlich, dennoch lässt sich an der Struktur erkennen, dass
es sich um Holz handelt.

Grün, Rot und Blau
Der Kunstschaffende setzt vor allem die Farben Grün, Rot und Blau ein. In ihrer Mischung sind sie aber nicht knallig. Es wirkt so, als ob sie mit weiss oder grau vermischt worden sind. Sie sind stumpf, ergänzen einander und wirken vielleicht gerade deswegen sehr
stark.

Pressebericht als PDF